Tristan Uth - unser Dirigent

 

Seine musikalische Laufbahn begann Tristan Uth, Jahrgang 1987, im Alter von 4 Jahren mit Instrumentalunterricht auf dem Euphonium bei seinem Vater. Im Alter von 14 Jahren hatte er bereits seinen ersten öffentlichen Auftritt als Dirigent des Schülerorchesters seines Heimatvereins in Fischach.

Neben seinem Diplomstudium im Fach Tuba an der Hochschule für Musik Augsburg/Nürnberg bei seinem Vater Lothar Uth, das er im Jahre 2009 abschloss, beendete er im Oktober 2011 das Diplomstudium im Hauptfach Dirigieren bei Professor Maurice Hamers mit Auszeichnung. Daraufhin schrieb er sich für den zweijährigen "Master of Music" im Hauptfach Dirigieren mit Schwerpunkt Komposition bei Alexander Comitas an der Universität Augsburg ein, den er mit Auszeichnung abgeschlossen hat.

Im Laufe seiner Studien- und Konzerttätigkeit dirigierte Tristan Uth unter anderem die Königliche Harmonie von Thorn (NL), die KMK/JWF in Assen (NL), das Fanfareorchester des königlichen Heers in Vught (NL), die Marine Band of the Royal Netherlands Navy (NL), das Orchester der belgischen Luftwaffe, das Schweizer Armeespiel, das Militärorchester Oslo (N), das Helicon Ensemble (NL), die Oslo Brass Band (N), die Cory Brass Band in Wales, die Brass Band Fribourg (CH), Das Kammerorchester der Musikhochschule Bern (CH), Das Studio für zeitgenössische Musik der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg, das Symphonische Blasorchester der Universität Augsburg, das Nationale Jugendblasorchester Österreich, den Jugendchor der Philharmonie Dresden, den Chor Cantio Augusta.

Im Jahr 2008 kam er beim internationalen Dirigentenwettbewerb im norwegischen Stavanger als jüngster Teilnehmer mit Igor Strawinskys "Syphonie d'instruments a vent" bis in die zweite Runde. Seitdem arbeitet er als Dirigent und Dozent bei verschiedenen Orchestern im In- und Ausland.

Im Mai 2012 konnte er sein Debüt als Operndirigent einer Studentenproduktion am Theater Augsburg geben. Hierbei dirigierte er "Dido und Aeneas" von Henry Purcell und "Satyricon" von Bruno Maderna. Daraufhin durfte er als Assistent, GMD Dirk Kaftan bei etlichen Proben zu Mozarts Don Giovanni am Theater Augsburg vertreten. Des Weiteren assistierte er GMD Florian Krumpöck bei der Norddeutschen Philharmonie in Rostock sowie dem Sinfonieorchester Liechtenstein.

Von 2010 bis 2015 war er Chefdirigent des Symphonieorchester Stadtbergen (D), dirigiert seit 2013 die Brass Band Konkordia Büsserach (CH), seit 2014 die Stadtmusik Sankt Gallen (CH) und die Junge Philharmonie Erlangen.

Beim "European Conductors Competition", einem renommierten Dirigentenwettbewerb, errang er im Jahr 2011 in Montreaux (CH) die Silbermedaille. Im Jahr 2013 gewann er beim internationalen Dirigentenwettbewerb des "World Music Contest" in Kerkrade (NL) den "Silbernen Taktstock". Im Sommer 2015 wurde er zum Gewinner des „Certamen internacional“ in Valencia (ES) gekürt.

Tristan Uth wurde im Wagnerjahr 2013 zum Stipendiat der Bayreuther Festspiele des Internationalen Richard-Wagner-Verbandes ausgewählt.

Im Herbst 2015 beginnt er den Studiengang Komposition bei Herbert Willi am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch (A) und erfüllt sich somit seinen Traum, seine eigene Musik zu schaffen.